„7. Kammerkonzert der Essener Philharmoniker“
Neun Posaunen
Bruch, Respighi, Bourgeois
12. Mai 2019

Posaune:
Andreas Hebeler, Masayuki Nakanishi, Michael Hufnagel, Matthias Kamleiter, Matyas Veer, Rosen Rusinov, Csaba Rabi, Matthias Haakh, Ulrich Oberschelp

Max Bruch
"Schwedische Tänze" Suite Nr. 1 und 2 , op. 63
Ottorino Respighi
"Antiche danze ed arie" - Suite Nr. 3 für Streichorchester
Derek Bourgeois
"Scherzo funèbre", op. 68

und weitere Werke

Von den verschiedenen Formationen im Bereich der Blechbläserkammermusik ist in den letzten Jahren eine Besetzung immer mehr in den Vordergrund getreten: das Posaunenoktett. Die Posaunenfamilie mit ihrem beachtlichen Tonumfang von Alt- bis Kontrabassposaune eignet sich hervorragend für Originalkompositionen und vielstimmige Arrangements in allen Stilrichtungen. Derek Bourgeois' "Scherzo funèbre", 1983 als eines der ersten Werke für diese Besetzung geschrieben, setzte Maßstäbe, sowohl was die spieltechnischen Anforderungen als auch die Klanggestaltung angeht. Viele weitere Musiker sind dem englischen Komponisten gefolgt und haben ebenfalls für diese seltene Kammermusik-Formation komponiert und arrangiert. Von Bruch bis Respighi: Lassen Sie sich überraschen von einem ungewöhnlichen und spannenden Kammerkonzert!
(Theater und Philharmonie)

Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken