„Gerhard Oppitz“
Konzert


Leider erlaubt der auch in der Spielzeit 2020/21 sehr dichte Spielplan den Bochumer Symphonikern keinen Nachholtermin. Deshalb spielt Gerhard Oppitz nun ein Solo-Programm.

Ludwig van Beethoven
33 Veränderungen über einen Walzer von Anton Diabelli op. 120

Franz Schubert
Sonate in A-Dur D 959
Als seinen „geistigen Vater“ hat Gerhard Oppitz einmal Wilhelm Kempff bezeichnet. Immerhin hat er mit diesem Jahrhundertpianisten sämtliche Sonaten und Klavierkonzerte von Beethoven studiert. Kempff schärfte beim damals 20-jährigen Oppitz die Sinne für das Poetische in der Musik. Heute gilt Oppitz wie sein Mentor ebenfalls längst als Kapazität für die Werke Beethovens.

Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken