„2. Kammerkonzert“
"À la Francaise"
M. Grandval, H. Dutilleux, A. Jolivet, M. Ravel,
17.11.2019

Sandra Schumacher, Oboe
Federico Aluffi, Fagott
Kledia Stefani, Klavier

Marie Grandval
"Trio de Salon", op. 8
Henri Dutilleux
Sonate für Oboe und Klavier
Henri Dutilleux
Sonate für Fagott und Klavier
André Jolivet
Sonatine für Oboe und Fagott
Maurice Ravel
Sonatine für Klavier
Francis Poulenc
Trio für Oboe, Fagott und Klavier

Henri Dutilleux komponierte 1947 vier Sonaten für jeweils ein Blasinstrument und Klavier. Er bezeichnete einmal seine Musik als „eine sorgsame Vermeidung vorgefertigter formaler Gerüste, mit einem offensichtlichen Faible für das Prinzip der Variation“. Worte, die auch seine Sonaten hervorragend charakterisieren! Nach seiner ersten Begegnung mit Francis Poulenc fragte Darius Milhaud: „Wird nach all den impressionistischen Nebeln nicht diese simple und klare Kunst [von Poulenc], die so sehr an Scarlatti und Mozart erinnert, die nächste Phase unserer Musik sein?“ Im Bereich der Bläserkammermusik hat sich diese Prophezeiung bewahrheitet. Wenn sich die Holzbläsermusik nach dem Ersten Weltkrieg in eine neue Richtung entwickelte, hin zu größerer Einfachheit, einer dezenten Klarheit und charaktervollen Bravour, so war dies nicht zuletzt Poulencs Verdienst: Hier reichen sich Romantik, Moderne, Neoklassizismus und französische Tradition die Hand.
(Theater und Philharmonie)

Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken