„Beethoven für Klugscheißer“
Populäre Irrtümer und andere Wahrheiten
Philip Feldhordt
24.01.2020

Beethovens Neunte kennt wohl jeder. Dass der Komponist taub war, ist auch einigermaßen bekannt. Aber wussten Sie auch, dass Beethoven eigentlich kein Stück mit dem Titel „Für Elise“ komponiert hat? Dass „Beethoven“ weltweit der meistgenutzte Name für Straßen und Plätze ist? Und wissen Sie, was Helge Schneider oder die Toten Hosen mit Beethoven verbindet? „Beethoven für Klugscheißer“ zeigt unbekannte Seiten des Komponisten, liefert spannende Fakten und skurrile Hintergründe zu Leben und Werk. Erfahren Sie, wo die Müllabfuhr Beethoven spielt, wenn sie durch die Straßen rollt und worum es sich bei „Camper van Beethoven“ handelt, damit Sie im Jubiläumsjahr mitreden können!
Philip Feldhordt, Jahrgang 1984, Musiker und promovierter Musikwissenschaftler, studierte an der Folkwang Universität und der Universität Duisburg-Essen. Seine Doktorarbeit schrieb er über den Beethoven-Schüler Carl Czerny, einen äußerst produktiven Komponisten von Klavier-Etüden, der heute noch als „Schülerschreck“ gefürchtet ist. Philip Feldhordt unterrichtet an der Folkwang Uni Klavier und Musikwissenschaft.
(Bürgermeisterhaus Essen)

Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken