„Virtuos“
Konzert
Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven

Rosalía Gómez Lasheras Klavier
Johannes Klumpp Leitung

Wolfgang Amadeus Mozart
Adagio und Fuge c-Moll KV 546
Ludwig van Beethoven
Rondo für Klavier und Orchester B-Dur WoO 6
Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Klavier Nr. 27 B-Dur KV 595
Ludwig van Beethoven
„Große Fuge“ op. 133

Zwei Komponisten, zwei Fugen, zwei Klavierkonzerte: Zum Auftakt des Beethoven-Jahrs 2020 treffen bei uns die Universen von Mozart und Beethoven mit Höhepunkten und wegweisenden Kompositionen aufeinander. Den Rahmen dieses Konzerts bilden Beethovens Große und Mozarts c-Moll-Fuge: Zwei hochkomplexe Werke, die mit kühnen Wendungen und chromatischen Verwebungen ihre Zeitgenossen herausforderten. Sein Handwerk hierfür hat Beethoven übrigens direkt bei Mozart gelernt, dessen c-Moll-Fuge er zu Studienzwecken abschrieb. Der Einfluss Mozarts ist auch in Beethovens Rondo WoO 6 hörbar: Es entstand als erste Fassung für den Schlusssatz seines ersten Klavierkonzerts B-Dur (das heute als Nr. 2 bekannt ist); im Verlauf des langen Kompositionsprozesses tauschte Beethoven es aber aus. Mozart und Beethoven schrieben ihre Klavierkonzerte für den Eigengebrauch als Tastenvirtuosen. In dieser Rolle trat Mozart letztmalig wenige Monate vor seinem Tod auf: Mit seinem letzten Klavierkonzert Nr. 27, das als sein reifstes gilt – ebenfalls in B-Dur.Solistin ist die spanische Pianistin Rosalía Gómez Lasheras, die, nach mehreren Preisen bei Wettbewerben in ihrem Heimatland, eine erfolgreiche internationale Karriere begonnen hat.
(Folkwang Kammerorchester)

Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken