(wählen Sie Ihre Stadt)

 

Ballett im Revier
© Costin Radu
„Signaturen“
Ballettabend in acht Handschriften

Premiere: 8. Juni 2019

Choreografie:
Amos Ben Tal
Bridget Breiner
Lynne Charles
Benvindo Fonseca
Marco Goecke
Cathy Marston
Kevin O'Day
Renato Paroni de Castro

Signaturen verraten viel, sie sind Zeichen der Persönlichkeit, unverwechselbare Beweisstücke und Spiegel der Seele, ob flüchtig dahingeworfen oder kunstvoll verziert: Die Signatur ist ein sinnliches, bleibendes Statement. Alle Choreografen sind echte Freunde des Ballett im Revier, die seit Jahren in enger Arbeitsbeziehung zur Company stehen und regelmäßig zurückkehren. Sie nehmen Bezug auf das, was Ballettdirektorin Bridget Breiner seit 2012 in Gelsenkirchen erfolgreich aufgebaut hat: Zeitgenössisches Klassisches Ballett auf höchstem Niveau und in den unterschiedlichsten Facetten - aktuell, technisch anspruchsvoll, expressiv und der klassischen Basis verpflichtet. Marco Goecke, international gefeierter Choreografie-Star und designierter Ballettdirektor der Staatsoper Hannover, zeigt sein gefeiertes Solo „Äffi“ (2005) zur Musik von Jonny Cash. Die britische Choreografin Cathy Marston, die für das MiR mit „Drei Schwestern“ und „Hamlet“ bereits zwei abendfüllende Ballette geschaffen hat, steuert ein Stück bei. Gespannt sind wir auf eine eigene Choreografie von Amos Ben-Tal, der Kyliáns „Indigo Rose“ für das Ballett im Revier einstudierte. Mit Lynne Charles und Renato Paroni de Castro sind zwei treue und bei Tänzern wie Publikum beliebte Gast-Ballettmeister und Choreografen von Rang vertreten und es gibt ein Wiedersehen mit Benvindo Fonseca und Kevin O‘Day.
(Musiktheater im Revier)



Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken