Comedian Harmonists
© Pedro Malinowski
„Die Comedian Harmonists“
Musical
Gottfried Greiffenhagen / Franz Wittenbrink
Premiere am 13. Januar 2012

Text: Gottfried Greiffenhagen (geb. 1935)
Musikalische Einrichtung: Franz Wittenbrink (geb. 1948)

Uraufführung: 19. Dezember 1997 in der Komödie am Kurfürstendamm, Berlin

Personen
Ari Leschnikoff, 1. Tenor; Erich Abraham-Collin, 2. Tenor; Harry Frommermann, 3. Tenor, Buffo; Roman Cycowski, Bariton; Robert Biberti, Bass; Erwin Bootz, Pianist; Conférencier; Marx; Levy; Ministerialrat.

Zeit
1927-1935

"Achtung! Selten! Tenor, Bass (Berufssänger, nicht über 25), sehr musikalisch, schön klingende Stimmen, für einzig dastehendes Ensemble, unter Angabe der täglich verfügbaren Zeit, gesucht." Die unscheinbare Zeitungsannonce im Berliner Lokal-Anzeiger vom 18. Dezember 1927 markiert die Geburtsstunde der legendären Gesangsformation "Comedian Harmonists". Ein Jahr lang probt das Sextett unter ärmlichen Bedingungen und zahlreichen Rückschlägen. Den Durchbruch bringt schließlich ein Vorsingen beim Berliner Varieté-König Eric Charell: In den folgenden sechs Jahren erobern die "Comedian Harmonists" Konzertsäle auf der ganzen Welt, nehmen zahlreiche Platten auf. Doch mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten findet der kometenhafte Aufstieg der zur Hälfte jüdisch besetzten Gruppe ein jähes Ende - 1935 zerbricht das Sextett.

Berlin in Zeiten der Weltwirtschaftskrise. Im Krisentaumel der 1920er Jahre trifft sich auf dem Kurfürstendamm die vergnügungssüchtige Hauptstadtbevölkerung: Am "Berliner Broadway" drängen sich Bars, Nachtclubs und Revuetempel dicht nebeneinander, in den Ballhäusern bringen die "Schönen Gigolos", arbeitslose Weltkriegsveteranen, den Berlinern den Charleston bei. In dieser Halbwelt mondäner Kleinkunstschickeria entstanden die frivolen A-cappella-Arrangements wie "Mein kleiner grüner Kaktus" und "Veronika, der Lenz ist da" der "Comedian Harmonists". Nah an der Historie erzählt das musikalische Schauspiel von Franz Wittenbrink und Gottfried Greiffenhagen die Erfolgsgeschichte der Gesangsformation bis zu ihrer Auflösung im aufkeimenden Terrorregime.

(Musiktheater im Revier Gelsenkirchen 2011/12)

Musikalische Leitung: Askan Geisler
Inszenierung: Sandra Wissmann
Bühne: Britta Tönne
Kostüme: Andrea Meyer
Dramaturgie: Anna Grundmeier

Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken