„Pavel Haas Quartet, Dover Quartet,“
Mendelssohn Oktett
F. Mendelssohn Bartholdy, L. Janácek, u.a.
01.10 20:00 Uhr

Pavel Haas Quartet
Violine: Veronika Jarusková, Marek Zwiebel
Viola: Luosha Fang
Violoncello: Peter Jarusek
Dover Quartet
Violine: Joel Link, Bryan Lee
Viola: Milena Pajaro-van de Stadt
Violoncello: Camden Shaw

Felix Mendelssohn Bartholdy
Streichquartett Nr. 1 Es-Dur, op. 12
Leos Janácek
Streichquartett Nr. 1 "Kreutzersonate"
L'ubica Cekovská
"ASCENT/ DESCENT" - Oktett für Streicher
(deutsche Erstaufführung)
Felix Mendelssohn Bartholdy
Oktett Es-Dur für vier Violinen, zwei Violen und zwei Violoncelli, op. 20

Schwester Fanny kann die Musik am besten in Worte fassen. "Man fühlt sich so nahe der Geisterwelt, ja man möchte selbst einen Besenstiel zur Hand nehmen", sagt sie - und meint damit das Oktett ihres Bruders Felix, ein Meisterwerk der groß besetzten Kammermusik. Wie auch das Quartett op. 12 hat es ein Teenager-Wunderkind komponiert, das in Elfenspuk à la Goethe vernarrt ist. Wie solle man solch ein Werk spielen? "Im Style eines symphonischen Orchesters", so Fanny. Diese Aufgabe übernehmen hier zwei exzellente Quartette der jüngeren Generation, das Dover Quartet und das Pavel Haas Quartet, ins Leben gerufen 2013 und 2002. Zu ihrem leichtfüßigen Mendelssohn kontrastiert das neue Oktett der slowakischen Komponistin ?ubica Cekovská, aber auch Leos Janáceks "Kreutzersonate". Das Quartett ist pure Programmmusik: das herbe Protokoll einer Ehekrise.
(Theater und Philharmonie Essen)

Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken