„4. Sinfoniekonzert d. Essener Philh.“
Beethoven 4
Ludwig v. Beethoven, Johannes Brahms
03./04.12.2020

Violine: Florian Geldsetzer
Violoncello: Armin Fromm
Essener Philharmoniker
Dirigent: Tomás Netopil

Johannes Brahms
Konzert a-Moll für Violine, Violoncello und Orchester, op. 102
Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 4 B-Dur, op. 60

Nach Griechenland entführt uns Beethovens 4. Sinfonie, zumindest, wenn man Robert Schumann Glauben schenkt, der dieses Werk als "griechisch schlanke Maid zwischen zwei Nordlandriesen" in Beethovens sinfonischem Schaffen verortete. Diese Sinfonie gehörte stets zu den Lieblingswerken der romantischen Komponisten, und zu ihren Bewunderern zählte auch Johannes Brahms. Dessen großes Doppelkonzert geht auf eine private Begebenheit zurück: Brahms hatte sich mit dem legendären Geiger Joseph Joachim entzweit, als er sich bei dessen Scheidung auf die Seite seiner Frau geschlagen hatte. Als er Jahre später an der Komposition eines Cello-Konzerts saß, entschloss er sich im Andenken an seinen Freund, auch eine Solovioline miteinzubeziehen und machte einen Schritt auf Joachim zu. Mit Erfolg!
Konzert ohne Pause
(Theater und Philharmonie Essen)

Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken