„Olivier Latry“
Konzert
Saint-Saëns, Liszt, Schumann u. a.

Orgel: Olivier Latry

Alexandre-Pierre-François Boëly
"Fantaisie et fugue" B-Dur aus "12 Pièces pour orgue", op. 18
Johann Sebastian Bach
Choralvorspiel "Schmücke dich, o liebe Seele", BWV 654
Johann Sebastian Bach/Franz Liszt
Fantasia und Fuge g-Moll, BWV 542
Charles-Marie Widor
"Marche du veilleur de nuit"
Franz Liszt
Präludium und Fuge über B-A-C-H, S 260
(bearbeitet von Jean Guillou)
Camille Saint-Saëns
"Prélude et Fugue" Es-Dur für Orgel, op. 99 Nr. 3
Gabriel Pierné
Präludium bearbeitet für Orgel, op. 53
Robert Schumann
Fuge Nr. 4 und Nr. 5 aus "Sechs Fugen über den Namen BACH", op. 60
Johann Sebastian Bach
Passacaglia c-Moll, BWV 582

Es ist der Traum eines jedes Organisten, einmal in der Pariser Kathedrale Notre-Dame die imposante Cavaillé-Coll-Orgel mit ihren über 8.000 Pfeifen zu spielen. Olivier Latry hat sich diesen Traum schon vor über 30 Jahren erfüllt. Seitdem ist dieses Prachtinstrument sein künstlerischer Lebensmittelpunkt: Der Franzose zählt zu den drei hauptamtlichen Organisten von Notre-Dame. Darüber hinaus ist Latry weltweit an vielen großen Konzerthausorgeln zu Gast. Bei seinem Konzert an der philharmonischen Kuhn-Orgel feiert der vielfach ausgezeichnete Organist nun die deutschfranzösische Bach-Freundschaft - von Bachs spektakulärer c-Moll-Passacaglia über die französischen Bach-Jünger Boëly und Widor bis hin zur Lizst'schen Bach-Verbeugung, die Latrys berühmter Landsmann und Orgelkollege Jean Guillou neu bearbeitet hat.

Gefördert von der Alfred und Cläre Pott-Stiftung
(Theater und Philharmonie)

Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken