„Isabelle Faust“
Bach Violinkonzerte
J. S. Bach, C. Ph. E. Bach
01.03.2020

Isabelle Faust, Violine und Musikalische Leitung
Bernhard Forck, Violine und Konzertmeister
Xenia Löffler, Oboe
Akademie für Alte Musik Berlin

Johann Sebastian Bach
Konzert d-Moll für zwei Violinen, BWV 1043
Carl Philipp Emanuel Bach
Sinfonie C-Dur, Wq 182 Nr. 3
Johann Sebastian Bach
Konzert c-Moll für Oboe, Violine, Streicher und Basso continuo, BWV 1060 | Concerto g-Moll, BWV 1056RTriosonate Nr. 5 C-Dur, BWV 529 | Concerto d-Moll, BWV 1052R

„Wenn Bach uns heute im Konzert hören würde, würde er uns wahr-scheinlich einen Vogel zeigen“, meinte Isabelle Faust einmal selbst-kritisch im Interview, fügte aber hinzu: „Aber noch mehr vermutlich, wenn er die Musik mit einem modernen Bogen und viel Vibrato hören würde.“ Denn die Geigerin ist bekannt für ihre möglichst authentische Interpretation alter Musik. Natürlich spielt sie „ihren“ Bach mit barockem Bogen, zieht Darm- statt Stahlsaiten auf und setzt das Vibrato ganz gezielt als Stilmittel ein. Trotzdem ist der zeitliche Abstand von rund 300 Jahren nicht so einfach wegzuwischen, und oft müsse sie dann „einfach so entscheiden, wie es sich schlüssig anfühlt“. In diesem Konzert hat sie in der Akademie für Alte Musik Berlin und deren Solisten kompetente Mitstreiter.
(Theater und Philharmonie Essen)

Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken