„Philippe Herreweghe“
Dvorák 8 "Englische"
Johannes Brahms, Antonín Dvorak
16.11.2019

Isabelle Faust, Violine
Marie-Elisabeth Hecker, Violoncello

Orchestre des Champs-Élysées
Philippe Herreweghe, Dirigent

Johannes Brahms
Konzert a-Moll für Violine, Violoncello und Orchester, op. 102
Antonín Dvorák
Sinfonie Nr. 8 G-Dur, op. 88 „Englische“

Philippe Herreweghe, mit seinem Orchestre des Champs-Élysées auch in Essen für seinen Beethoven und Bruckner gefeiert, treibt die musi-kalische Neugierde hier zu Brahms und dessen Protégé Antonín Dvorák. Als eine Verbündete, die größtmögliche Werktreue anstrebt, der Musik dabei aber unbedingt von der Gegenwart her zu begegnen sucht, mischt bei Brahms die diesjährige Essener Porträtkünstlerin Isabelle Faust mit. Dritte im Bunde ist Marie-Elisabeth Hecker am Cello, die Rostropowitsch-Wettbewerb-Gewinnerin von 2005, die schon bei ihrer Aufnahme der Brahms’schen Cellosonaten als temperamentvolle und beseelte Teamplayerin aufgefallen ist.
(Theater und Philharmonie Essen)

Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken