„"Pandora"“
Konzert
Nancarrow, Risset, Barlow, Pfeifer, Brümmer
29.10.2019

Susanne Achilles, Klavier

Conlon Nancarrow
„Studies for Player Piano“ Nr. 6, 7, 19, 21
Jean-Claude Risset
„Duet for one Pianist“
Klarenz Barlow
„Pandora“ aus „Orchidæ Ordinariæ“
Klarenz Barlow
„Estudio siete“ | „kuri suti bekar“ | „otodeblu“ | „septima de facto“
Roman Pfeifer /Florian Zwißler/Jagyeong Ryu
Drei Interludien für computergesteuerte Orgel
(Uraufführung, Auftragswerk der Philharmonie Essen, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen)
Ludger Brümmer
Neues Werk für vier Midi-Klaviere
(Uraufführung, Auftragswerk der Philharmonie Essen, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen)

Im 20. Jahrhundert schrieb der Amerikaner Conlon Nancarrow Stücke, die kein Pianist aus Fleisch und Blut, sondern nur ein Selbstspielklavier bewältigen kann. Wie von Geisterhand gespielt, setzen sich nun die Tasten eines MIDI-Klaviers in vier Nancarrow-„Studies“ irrwitzig in Bewegung. Zeitgenössische (Klavier-)Musik und Maschine – darum dreht sich das etwas andere Klavier-Recital, bei der auch die weltweit konzertierende Pianistin Susanne Achilles zu erleben ist. „Duet for one Pianist“ lautet das Stück des Franzosen Jean-Claude Risset, bei dem es zur Interaktion eines klassisch gespielten Klavierparts mit einem digitalen kommt. Komplett computergesteuerte Tastenkunst gibt es zudem vom Stockhausen-Schüler Klarenz Barlow sowie Ludger Brümmer, der ein neues Werk für gleich vier Midi-Klaviere geschrieben hat.
(Theater und Philarmonie Essen)

Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken