„8. Sinfoniekonzert d. Essener Philh. 2019/20“
Scheherazade
I. Strawinsky, E. Elgar, N. Rimski-Korsakow

Besetzungsänderung: Camille Thomas statt Marie-Elisabeth Hecker

Zu einer Besetzungsänderung kommt es im 8. Sinfoniekonzert der Essener Philharmoniker am 26./27. März 2019, um 19:30 Uhr in der Philharmonie Essen. Die Cellistin Marie-Elisabeth Hecker musste ihren Auftritt aus privaten Gründen absagen. Für den Solopart in Edward Elgars Cellokonzert e-Moll, op. 85 konnte nun die Cellistin Camille Thomas gewonnen werden, die somit ihr Essener Debüt feiern wird. Die junge Franko-Belgierin wird hoch gehandelt: 2017 schloss sie einen Exklusivvertrag mit der Deutschen Grammophon ab – als erste Cellistin seit 40 Jahren und als erste belgische Künstlerin überhaupt. Ein Jahr später schrieb Fazil Say ein Cellokonzert für Camille Thomas, das sie im Théâtre des Champs-Élysées zur Uraufführung brachte. Zu ihren bisherigen Auftritten gehören Konzerte mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, den Brüsseler Philharmonikern und dem Orchestre National de Lille.

Essener Philharmoniker | Tomáš Hanus, Dirigent

Igor Strawinsky
Suiten Nr. 1 und Nr. 2 für Kammerorchester
Edward Elgar
Konzert e-Moll für Violoncello und Orchester, op. 85
Nikolai Rimski-Korsakow
„Scheherazade“, op. 35 – Sinfonische Suite nach „Tausendundeine Nacht“ für Orchester

Die Sehnsucht nach exotischen Paradiesen besteht nicht erst, seit Reiseunternehmen mit einsamen Südseeinseln werben. Rimski-Korsakow beschäf-tigte sich ein Leben lang mit dem Orient. Mit seiner Orchesterfantasie „Scheherazade“ entführt er uns mit arabischen und persischen Klängen in die Welt von „1001 Nacht“. Ganz anders lotet der einstige Skandalkomponist Strawinsky in seinen Werken stets Hörgewohnheiten und Bewusstseinsgren-zen aus. Heute zählt er zu den meistgespielten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Aufgrund der zahlreichen Bearbeitungen seiner Werke scheint sein Œuvre grenzenlos. So waren auch die Suiten Nr. 1 und 2 ursprünglich für Klavier zu vier Händen gedacht, die er selbst später zu Orchesterstücken umarbeitete. Das dritte Stück an diesem Abend, Edward Elgars Cellokonzert, entstand gegen Ende des Ersten Weltkrieges. Es sind hier die Trauer über die politischen und privaten Geschehnisse, die Rückbesinnung auf eine einst heitere Vergangenheit und die Sehnsucht nach Frieden, die in der Musik Ausdruck finden.
(Theater und Philharmonie Essen)

Termine & Bestellung

Donnerstag,
26.03.2020
Philharmonie Essen, Alfried Krupp Saal  |  19.30 Uhr - 22.00 Uhr
8. Sinfoniekonzert d. Essener Philh. 2019/20
Konzert  I. Strawinsky, E. Elgar, N. Rimski-Korsakow
Für Preisangaben zu den einzelnen Terminen
loggen Sie sich bitte ein.

Freitag,
27.03.2020
Philharmonie Essen, Alfried Krupp Saal  |  19.30 Uhr - 22.00 Uhr
8. Sinfoniekonzert d. Essener Philh. 2019/20
Konzert  I. Strawinsky, E. Elgar, N. Rimski-Korsakow
Für Preisangaben zu den einzelnen Terminen
loggen Sie sich bitte ein.


 DruckenDrucken