„8.Sinfoniekonzert der Essener Philharmoniker“
Die vier Jahreszeiten
Muffat, Henze, Vivaldi
19:30 Uhr Konzerteinführung im Foyer

Georg Muffat
Sonate Nr. 5 G-Dur für zwei Geigen, zwei Bratschen und Basso continuo aus "Armonico tributo"
Hans Werner Henze
"Sonata per archi"
Antonio Vivaldi
"Le quattro stagioni" (Die vier Jahreszeiten) - Konzerte für Violine, Streicher und Basso continuo, op. 8 Nr. 1-4

Violine: Daniel Bell
Essener Philharmoniker
Dirigent: Christian Curnyn

Eines der berühmtesten Musikwerke aller Zeiten ist Vivaldis Violinkonzertzyklus "Die vier Jahreszeiten": Der Ablauf eines Jahres wird virtuos und poetisch in Musik gegossen, ob es sich nun um geselliges Trinken oder Schlittschuhlaufen handelt. Es ist nur ein Beispiel für die große italienische Barockmusik, die auch in deutschen Landen zahlreiche Verehrer fand: So zum Beispiel Georg Muffat, der in seinem "Armonico tributo" versuchte, den deutschen Stil mit der Kunstfertigkeit aus dem Land jenseits der Alpen zu verknüpfen. Wie ein später Beitrag des Neoklassizismus mag hingegen die "Sonata per archi" von Hans Werner Henze erscheinen. Henze, der seit 1953 in Italien lebte, wandte sich hier der Barockmusik jenes Landes zu, Jetzt das ihm zu einer neuen Heimat geworden war.
(Theater und Philharmonie Essen)

Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken