„Vigato Quartett“
Kammermusik
Janàcek, Schumann, Beethoven
3. April 2020

Veronika Bejnarowicz: Violine
Laura Kania: Violine
Marc Kopitzki: Viola
Gereon Theis: Violoncello

„Wie die jungen Leute spielten, mit welchem Ausdruck und Gefühlen sie aus Noten Töne zaubern, war großartig“, schrieb die Mitteldeutsche Zeitung. Bisherige Konzertreisen führten das Vigato Quartett durch ganz Deutschland und das europäische Ausland. Die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Musik ist dem Quartett ein wichtiges Anliegen.

So spielten sie im September 2017 die Uraufführung einer Revision des ersten Streichquartetts von Manfred Trojahn, welche sie zusammen mit dem Komponisten erarbeiteten. Darüber hinaus erschien im Jahr 2017 die erste CD von Vigato, mit Weltersteinspielungen des Komponisten Paul Patterson, bei dem Label PASCHENrecords.
Auf dem Programm stehen von Leos Janácek (1854 – 1928) die „Kreuzersonate“, von Robert Schumann
(1810 – 1856) das Streichquartett A-Dur op. 41,3 und von Ludwig van Beethoven (1770 – 1827) das Streichquartett Nr. 15 a-Moll op. 132.

Eine Kooperation mit „Best of NRW“, der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung, dem WDR, der Eibach Stiftung, den Walzwerken Einsal GmbH, der Stiftung Mercator und der Artur und Lieselotte Dumcke Stiftung.
(Schloß Borbeck)

Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken