(wählen Sie Ihre Stadt)

 
„Epoca Barocca“
Musik am Hofe des Kurfürsten von Sachsen und König


Epoca Barocca
Eva Morsbach: Flöte
Alessandro Piqué: Oboe
Veit Scholz: Fagott
Luca Quintavalle: Cembalo

Prachtentfaltung, rauschende Feste, schöne Frauen, Kunstliebe, Musik, Theater, Ballett, geistreiche Gespräche ... – für all dies steht ein Name: August der Starke, Großvater der letzten Essener Fürstäbtissin Maria Kunigunde von Sachsen. Er ließ seine Residenzen in Dresden und Warschau zu den prächtigsten in Europa ausbauen.
Dresden war eine der führenden deutschen Kultur-metropolen des Barock.

Am sächsischen Hof wirkten bedeutende Künstler aus vielen Ländern Europas wie Antonio Lotti (1667-1740), Johann Joachim Quantz (1697-1773), Johann David Heinichen (1683-1729), Johann Adolf Hasse (1699-1783) und Christoph Schaffrath (1699-1783).

Die Mitglieder des 1997 von dem italienischen Oboisten Alessandro Piqué gegründeten Kammermusikensembles Epoca Barocca verstehen es, durch ihre höchst lebendige Spielweise die
Alte Musik wie neu erscheinen zu lassen: Die Barockzeit wird zur „Jetzt-Zeit“. Interpretiert werden die Werke auf originalen Instrumenten.
(Schloß Borbeck)

Momentan sind leider keine Termine zu diesem Werk in unserer Datenbank hinterlegt.
Für spezielle Terminanfragen wenden Sie sich bitte an unser Service-Team.


 DruckenDrucken