Kunst & Kulturreisen

Der ganz besondere Urlaub

Wie schon seit Jahren bieten wir Ihnen regelmäßig ausgewählte Reisen zu attraktiven Zielen im In- und Ausland in Zusammenarbeit mit renommierten Reiseunternehmen an.

Unsere aktuellen Kulturreisen und Museumsfahrten im einzelnen:

Beuys "to go" - Spaziergänge i.d. documenta-Stadt
(Kunst & Kulturreisen 19.06.2021 - 20.06.2021)

Nächtliche Schlösserimpressionen in Potsdam
(Kunst & Kulturreisen 19.08.2021 - 22.08.2021)

Rheingau im Advent
(Kunst & Kulturreisen 26.11.2021 - 28.11.2021)

Zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an unsere Service-Team.


Beuys "to go" - Spaziergänge i.d. documenta-Stadt

auf den Spuren von Joseph Beuys

mit Besuch des Staatstheaters

19.06.2021 - 20.06.2021


 © Arno Hensmanns

Samstag, 19.06.2021

8.00 Uhr: Abfahrt in Essen

11.30 Uhr: Rundgang in der Innenstadt zum Thema "Kassel und die documenta" mit Schwerpunkt Joseph Beuys Der Stadtspaziergang "Beuys to go" am Vormittag führt Sie zu hochkarätigen Außenobjekten aus der documenta Vergangenheit. Die Außenobjekte spiegeln wichtige Etappen in der Geschichte der Weltkunstausstellung und sind zeitgemäße Beispiele für den künstlerischen Umgang mit städtischen oder landschaftlichen Räumen. Der Spaziergang endet am zentralen Friedrichsplatz am Fridericianum.

13.30 Uhr: Zeit zur freien Verfügung

14.45 Uhr: Fahrt zur neuen Galerie

 © Werner Hutmacher
15.00 Uhr: Nach der Pause fahren Sie zur Neuen Galerie. Das im Stil der Neorenaissance 1877 eröffnete Haus liegt auf einer Geländekante und bietet einen schönen Ausblick auf die Karlsaue bis auf die Berge des Hohen Meißners. Das Haus präsentiert Gemälde, Skulpturen und neue Medien von 1800 bis zur Gegenwart. Herzstück der Neuen Galerie ist der anlässlich der Eröffnung des Hauses 1976 von Joseph Beuys persönlich eingerichtete Raum im Erdgeschoss. Die Installation umfasst "The pack (Das Rudel)" (1969), vier Vitrinen, 29 Zeichnungen und sieben plastische Bilder. Im Obergeschoss der Neuen Galerie bietet die neue Präsentation "about: documenta" die Möglichkeit, in die Geschichte der international bedeutenden Ausstellungsreihe einzutauchen. Im Erdgeschoss werden Werke von der romantischen Landschaftsmalerei bis hin zur Malerei der Willingshäuser Malerschule präsentiert.

16.30 Uhr: Fahrt zum Hotel und Zimmerbezug

17.30 Uhr: Abendessen im Hotel

18.45 Uhr: Transfer zum Staatstheater

19.30 Uhr: Aufführung im Staatstheater (Durch die Corona-Auflagen steht derzeit noch kein Spielplan fest. Sobald die Spielpläne feststehen erhalten Sie ein Angebot.) Im Anschluss an die Vorstellung Transfer vom Staatstheater zum Hotel.

Sonntag, 20.06.2021

9.30 Uhr: Fahrt vom Hotel zur Karlsaue

 © Andreas Fischer
10.00 Uhr: Besuch des Marmorbads mit Führung Landgraf Karl ließ in der Karlsaue, neben der Orangerie, eine repräsentative Badeanlage im spätbarocken Stil errichten. Mit 12 Skulpturen und zehn aufwendigen Wandreliefs aus Marmor ist das Bad eines der bedeutendsten in Deutschland. Während der Führung staunen Sie über die Kunstfertigkeit der Objekte und schlüpfen gedanklich in die Zeit von Landgraf Karl und seiner Frau Amalia.

12.00 Uhr: Busrundfahrt durch die Stadt, weitere Hinweise auf das Beuys-Werk "7000 Eichen" und dessen Auswirkungen auf das Stadtbild 7000 Eichen - "Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung" ist ein Landschaftskunstwerk des Künstlers Joseph Beuys, das 1982 auf der documenta 7 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Beuys pflanzte mit der Hilfe von freiwilligen Helfern im Verlauf mehrerer Jahre 7000 Bäume zusammen mit jeweils einem begleitenden Basaltstein an unterschiedlichen Standorten in Kassel. Das Projekt war eine umfangreiche künstlerische und ökologische Intervention mit dem Ziel, den urbanen Lebensraum nachhaltig zu verändern. Beuys selbst bezeichnete das Projekt als Soziale Plastik. Das anfangs umstrittene Projekt hat sich zu einem stadtbildprägenden Bestandteil des öffentlichen Raums der Stadt Kassel entwickelt. Im Jahr 1987 konnte das umfangreiche Projekt zur documenta 8 abgeschlossen werden.

13.15 Uhr: Fahrt zum Herkules-Denkmal

 © Arno Hansmann
14.00 Uhr: Aufenthalt im Bergpark mit Besuch der Wasserspiele Der am Hang des Habichtswaldes gelegene Landschaftsgarten ist der größte Bergpark Europas und erstreckt sich insgesamt über eine Fläche von 560 Hektar. Hier lassen sich die verschiedenen gartenkünstlerischen Ideen als Repräsentation absolutistischer Herrschaft über einen Zeitraum von drei Jahrhunderten eindrucksvoll erleben. Seit 2013 zählt das Gesamtkunstwerk Bergpark Wilhelmshöhe mit den historischen Wasserspielen zu den UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten. Der Herkules ist das Wahrzeichen der Stadt. Seit 1717 thront das Wahrzeichen von Kassel auf dem Gipfel des Karlsbergs in 530 m Höhe über der Stadt. Das Bauwerk bildet den krönenden Abschluss der 1,5 Kilometer langen Kaskadenanlage. Auf einem Oktogon mit Aussichtsplattform erhebt sich eine steile Pyramide, die von der monumentalen Herkulesstatue gekrönt wird. Das gesamte Bauwerk erreicht eine Höhe von 71 Metern und von der Aussichtsplattform hat man eine herrliche Sicht über die gesamte barocke Parkanlage, die Stadt und die Mittelgebirge.Die Wasserspiele sind ein zentrales Element des Bergparks und gehen auf Landgraf Karl (reg. 1677–1730) zurück. Die große Wasserkunst, die unter seiner Regentschaft entstand, war eine architektonische und ingenieurtechnische Ausnahmeleistung ihrer Zeit und ist bis heute in Originalfunktion erhalten. Das weltweit einzigartige Schauspiel funktioniert heute noch wie vor 300 Jahren und war aus-schlaggebend für die Ernennung zur Welterbestätte im Jahr 2013.

17.10 Uhr: Rückfahrt nach Essen

Leistungen

  • Busfahrt mit Sitzplatzreservierung ab/bis Essen
  • 1 x Übernachtung/Frühstück im Hotel Best Western Plus Hotel Kassel City
  • 1 x Abendessen im Hotel (als 3-Gang-Menü)
  • 1 x Eintrittskarte für das Staatstheater Kassel, 2. Kategorie
  • Rundgang in der Innenstadt zum Thema Kassel und die documenta mit Schwerpunkt Joseph Beuys
  • Besuch der Neuen Galerie inkl. Eintritt und Führung
  • Besuch des Marmorbads inkl. Eintritt und Führung
  • Busrundfahrt durch die Stadt, weitere Hinweise auf das Beuys-Werk „7000 Eichen“ und dessen Auswirkungen auf das Stadtbild
  • Besuch der Wasserspiele im Bergpark Wilhelmshöhe
  • Zweitägige Begleitung ab/bis Kassel durch eine versierte Reiseleiterin zum Thema documenta
  • Persönlicher Audioguide für jeden Teilnehmer für die gesamte Reisedauer
  • Covid-19-Versicherungsschutz der Allianz-Versicherung
  • Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters. Veranstalter: Kluges Reisen, Düsseldorf
  • Die Reise wurde nach den geltenden Hygieneregeln geplant. Programmänderungen müssen wir uns vorbehalten.

Preise
Preis p. P. im DZ: € 339.00
Einzelzimmerzuschlag: € 27.00

Veranstalter
KLUGES REISEN - Reisebüro am Kölner Tor GmbH

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

Anmeldeschluss
12.05.2021



Nächtliche Schlösserimpressionen in Potsdam

Fakultativer Besuch in der Staatsoper Berlin

19.08.2021 - 22.08.2021


 © Snapseed

Donnerstag, 19.08.2021

8.00 Uhr: Abfahrt in Essen

11.45 Uhr: Ankunft in Hannover-Herrenhausen, Besuch Herrenhäuser Gärten inkl. Führung durch den Garten und der Niki de Saint Phalle Grotte - Lustwandeln Sie in einem der besterhaltenen Barockgärten Europas – dem Großen Garten – mit seiner über 300-jährigen Geschichte. Lassen Sie sich inspirieren von filigranen Mustern aus Buchsbaum, Marmorkies und bunten Blumenrabatten. Eine besondere Attraktion ist die nach den Plänen der Künstlerin Niki de Saint Phalle mit bunten Glasmosaiken ausgestaltete Grotte. Es ist das letzte große Kunstprojekt, das Niki de Saint Phalle vor ihrem Tod abschloss. Nicht weniger sehenswert ist der Berggarten. Als botanischer Garten ist er bekannt für seine einzigartige Pflanzensammlung aus aller Welt. Nach der Führung bis 15:30 Uhr Freizeit, Möglichkeit zum Besuch des Museums Schloss Herrenhausen

15.30 Uhr: Weiterfahrt nach Potsdam, Hotel Check-in und Zimmerbezug

19.00 Uhr: Gemeinsames Abendessen im Hotel

Freitag, 20.08.2021

 © Kluges Reisen
10.00 Uhr: Fahrt zum Schloss und Park Sanssouci, Besuch Schloss und Park Sanssouci inkl. Führung - Der Park Sanssouci mit seinen Schlössern und Parkbauten zählt zu den bedeutendsten Parkanlagen Europas und gehört zum UNESCO-Welterbe. Kein anderes Schloss ist so mit der Persönlichkeit Friedrichs des Großen verbunden wie Schloss Sanssouci. Der Name Sanssouci – ohne Sorge – ist dabei als Wunsch und Leitmotiv des Königs zu verstehen, denn hierher zog er sich am liebsten zurück. Nach Ideen Friedrichs des Großen vollendete 1747 Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff Schloss Sanssouci und die Terrassen. Die Lage des Schlosses auf den berühmten Weinbergterrassen und die original erhaltenen Raumausstattungen aus dem 18. Jahrhundert lassen den Besucher von heute in die Welt des Philosophen von Sanssouci eintauchen.

12.00 Uhr: Zeit zur freien Verfügung bis 14.00 Uhr

 © Helge Mundt, Museum Barberini
14.30 Uhr: Besuch Museum Barberini und Führung durch die Sonderausstellung "Rembrandts Orient" Das Museum Barberini befindet sich im 2013 bis 2016 rekonstruierten klassizistisch-barocken Palast Barberini, dessen architektonisches Vorbild und Namensgeber der Palazzo Barberini in Rom war. Stifter für den Wiederaufbau und den Kunstbetrieb ist Hasso Plattner. Seit dem 23. Januar 2017 ist es für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Ausstellungsthemen reichen von den Alten Meistern bis zur zeitgenössischen Kunst, ein Schwerpunkt liegt auf dem Impressionismus. Sie besuchen die Sonderausstellung "Rembrandts Orient". Vom 13. März bis zum 25. August 2021 widmet sich das Museum Barberini der westöstlichen Begegnung in der niederländischen Kunst des 17. Jahrhunderts. Die Ausstellung Rembrandts Orient untersucht anhand von 120 Arbeiten, darunter Schlüsselwerken von Rembrandt, Ferdinand Bol, Jan van der Heyden, Willem Kalf, Pieter Lastman und Jan Lievens, wie die Maler des niederländischen Goldenen Zeitalters auf Einflüsse des Nahen, Mittleren und Fernen Ostens reagierten. Nach dem Museumsbesuch Zeit zur freien Verfügung im Zentrum.

19.00 Uhr: Transfer zum Schiffsanleger Lange Brücke

 © Andre Stiebitz, PSMG
20:00 – 23:00 Uhr Abendliche Schifffahrt „Nächtliche Schlösser-impressionen“ inkl. Schlösser-Menü und 1 Glas Begrüßungssekt. Potsdams Hafen an der Langen Brücke, zwischen Hauptbahnhof und Neuem Lustgarten gelegen, ist der Ausgangspunkt für die romantische Abendfahrt. An ausgewählten Wochenenden im Jahr erstrahlen die am Havelufer liegenden Schlösser, Bauwerke und Kirchen im Lichterglanz. Mit einem Glas Sekt werden Sie an Bord der Weissen Flotte begrüßt, bevor sie zu ihrer dreistündigen Korsofahrt in See stechen und in die Zeit Friedrichs des Großen zurückversetzt werden. Vom Potsdamer Hafen aus, entlang königlicher Gärten, gleitet der Schiffskonvoi in den Sonnenuntergang, um sich in Sacrow zum ersten Höhepunkt des Abends einzufinden. Das klassische Blechbläserkonzert vor der mit Fackel illuminierten Heilandskirche stimmt die Gäste festlich ein auf die sich anschließende Vorbeifahrt an majestätisch erleuchteten Hohenzollernschlössern und tanzenden Elfen am Ufer des Jungfernsees. Krönender Abschluss ist ein barocker Feuerregen von der Glienicker Brücke, der die Havel in ein romantisches Lichtermeer verwandelt. Während der Fahrt können Sie das festliche Schlösser-Menü erleben und den Abend mit allen Sinnen genießen.

Samstag, 21.08.2021

11.00 Uhr: Fahrt nach Neubabelsberg. Rundfahrt/Spaziergang Babelsberg – Die Villenkolonie Neubabelsberg - Fahrt in die prächtige Villenkolonie Neubabelsbergs. Entdecken Sie die prunkvollen Villen ehemaliger Leinwandstars und reicher Berliner, die man hier in den 20er und 30er Jahren traf. Wegen der Nähe zur Filmstadt Babelsberg lebten Filmstars wie Heinz Rühmann, Brigitte Horney und Marika Rökk hier.

13.30 Uhr: Rückfahrt zum Hotel - der Nachmittag bietet zwei Alternativen

Alternative 1: Restlicher Tag zur freien Verfügung in Potsdam, Abendessen individuell

Alternative 2: Ausflug nach Berlin mit Abendessen und Oper (149,- EUR pro Person) 15:00 Uhr Fahrt nach Berlin 16:30 Uhr Frühes Abendessen in einem ausgewählten Restaurant in Berlin 19:00 Besuch der Staatsoper. Durch die Corona-Auflagen steht derzeit noch kein Spielplan für die Staatsoper Unter den Linden fest. Sobald die Spielpläne feststehen erhalten Sie ein Angebot. Im Anschluss an die Vorstellung Rückfahrt nach Potsdam

Sonntag, 22.08.2021

 © Kluges Reisen
10.00 Uhr: Fahrt zur russischen Kolonie Alexandrowka am Pfingstberg 10:30 Uhr Geführter Rundgang durch die russische Siedlung inkl. Besuch der Alexander-Newski-Gedächtniskirche Die Alexandrowka ist eine russische Kolonie im Norden Potsdams und weltweit einzigartig. Sie besteht aus 13 Holzhäusern, die im Jahr 1826 auf Wunsch des preußischen Königs Friedrich Wilhelm III. im russischen Stil erbaut wurden. Beauftragt mit der Planung wurde Peter Joseph Lenné. Die Anlage diente als Heim für die russischen Sänger des ersten preußischen Garderegiments. Die Holzhäuser sind von großzügigen Gärten umgeben. Nördlich der Kolonie schließt sich der Kapellenberg an, auf dem eigens für die Kolonisten die Alexander-Newski-Kirche, errichtet wurde. Die Kolonie wurde einst nach dem Vorbild des Parkdorfes Glasovo bei St. Petersburg angelegt. Von der UNESCO ist die Kolonie im Jahr 1999 zum Teil des Weltkulturerbes erklärt worden. Heute arbeiten Denkmalschützer, Restauratoren und die Eigentümer der Häuser gemeinsam an der aufwendigen Sanierung des Baudenkmals. Die einst schönen Gebäude des russischen Dorfes sollen vor dem endgültigen Verfall bewahrt und originalgetreu rekonstruiert werden.

12.15 Uhr: Mittagessen mit russischen Spezialitäten in einem ausgewählten Restaurant

13.45 Uhr: Beginn der Rückfahrt nach Essen

Leistungen

  • Busfahrt ab/bis Essen und 1 x externer Bus
  • 3 x Übernachtung/Frühstück im Dorint Hotel Potsdam - Das Komforthotel liegt nördlich der Altstadt und gegenüber der Russischen Siedlung Alexandrowka. Zum Jägertor und zum Holländischen Viertel sind es 15 Gehminuten. Die modern eingerichteten Zimmer (ca. 26 qm) verfügen u.a. über Bad oder Dusche, WC, TV, Safe, Klimaanlage und kostenfreiem WLAN. Zu den Annehmlichkeiten gehören das Restaurant Le Bistro, ein Pub und die Lobby-Bar.
  • 1 x Abendessen im Hotel
  • Abendliche Schifffahrt „Nächtliche Schlösserimpressionen“ inkl. Schlösser-Menü und 1 Glas Begrüßungssekt
  • Besuch Herrenhäuser Gärten inkl. Führung durch den Garten und der Niki de Saint Phalle Grotte
  • Besuch Schloss und Park Sanssouci inkl. Führung
  • Besuch Museum Barberini inkl. Eintritt und Führung durch die Sonderausstellung "Rembrandts Orient"
  • Geführte Rundfahrt/Spaziergang Babelsberg – Die Villenkolonie Neubabelsberg
  • Geführter Rundgang durch die russische Siedlung inkl. Besuch der Alexander-Newski-Gedächtniskirche
  • 1 x Mittagessen mit russischen Spezialitäten in einem ausgewählten Restaurant
  • Persönlicher Audioguide für jeden Teilnehmer für die gesamte Reisedauer
  • Covid-19-Versicherungsschutz der Allianz-Versicherung
  • Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters. Veranstalter: Kluges Reisen, Düsseldorf
  • Die Reise wurde nach den geltenden Hygieneregeln geplant. Programmänderungen müssen wir uns vorbehalten.
  • Zusatzleistung: Ausflug nach Berlin
  • 1 x Abendessen in einem ausgewählten Restaurant in Berlin
  • 1 x Opernkarte „Don Giovanni“ (2. Preiskategorie) in der Staatsoper Unter den Linden
  • Bustransfer
  • Preis: 149,- EUR pro Person

Preise
Preis p. P. im Doppelzimmer (ab 25 zahlenden Personen): € 749.00
Preis p. P. im Doppelzimmer (ab 20 zahlenden Personen): € 789.00
Einzelzimmerzuschlag: € 150.00

Veranstalter
KLUGES REISEN - Reisebüro am Kölner Tor GmbH

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

Anmeldeschluss
01.07.2021



Rheingau im Advent

Kulturelle Schatzsuche entlang des Rheins

26.11.2021 - 28.11.2021


 © Landeshauptstadt Mainz

Freitag, 26.11.2021

8.30 Uhr: Abfahrt Essen Hbf (Südausgang Reisebusspur) bis Limburg

 © Bistum Limburg
11.00 Uhr: Führung im Dom St. Georg, Limburg

13.30 Uhr: Weiterfahrt nach Biebrich

14.30 Uhr: Besuch Schloss Biebrich inkl. Führung Unmittelbar am Rheinufer des Wiesbadener Stadtteils Biebrich liegt das Biebricher Schloss, eines der bedeutendsten Barockschlösser entlang des Rheins. 1701 als Gartenhäuschen konzipiert und bis 1703 zu einem Wohnschlösschen ausgebaut, diente es schließlich den Fürsten und Herzögen von Nassau bis in das Jahr 1841 als Hauptresidenz. Heute wird es u. a. von der Hessischen Landesregierung zu Repräsentationszwecken genutzt und ist zudem Schauplatz zahlreicher Tagungen und Feierlichkeiten.

 © Landeshauptstadt Mainz
16.00 Uhr: Weiterfahrt nach Mainz, Hotel Check-in, Freizeit für individuelle Erkundungen. Besuchen Sie z. B. den Mainzer Weihnachtsmarkt vor der historischen Kulisse des mächtigen Martinsdoms. Dieser blickt auf eine lange Tradition zurück, denn schon vor über 200 Jahren gab es hier den „Nikolose Markt“.

19.00 Uhr: Gemeinsames Abendessen im Hotel

Samstag, 27.11.2021

 © Landeshauptstadt Mainz
10.00 Uhr: Stadtführung „Auf Gutenbergs Spuren“ in Mainz inklusive Gutenberg-Museum Erleben Sie die Geschichte von Druck, Buch und Schrift „live“. Im Zentrum der Mainzer Altstadt, gegenüber dem Dom, liegt eines der ältesten Buch- und Druckmuseen der Welt. Das im Jahr 1900 von Mainzer Bürgern gegründete Gutenberg-Museum ist dem „Mann des Jahrtausends“ Johannes Gutenberg und seinen Erfindungen gewidmet. Zu den größten Schätzen des Museums gehören zwei originale Gutenberg-Bibeln aus der Mitte des 15. Jahrhunderts. Auch die rekonstruierte Gutenberg-Werkstatt zählt zu den Hauptattraktionen. Hier wird jeden Tag stündlich demonstriert, wie zu Gutenbergs Zeiten gedruckt wurde. Von den Lebensspuren Gutenbergs werden Sie schließlich durch die Stadt geleitet und lernen so den Ort seiner Geburt, seine Taufkirche, die ehemaligen Druckhäuser, seinen Alterswohnsitz und seine letzte Ruhestätte neben diversen Denkmälern kennen. Nach der Führung Zeit zur freien Verfügung.

14.30 Uhr: Fahrt nach Wiesbaden

 © Wiesbaden Congress & Marketing GmbH Samira Schulz
15.00 Uhr: Besuch Museum Wiesbaden inkl. Führung durch die Sonderaus-stellung „Alles! 100 Jahre Jawlensky in Wiesbaden“ „In Wiesbaden man erwartet mich schon.“ Alexej von Jawlensky an Karl Im Obersteg, 31. Mai 1921 Vor 100 Jahren – im Juni 1921 traf Alexej von Jawlensky (1864-1941) sehr spontan, die Entscheidung, sich in Wiesbaden niederzulassen. Alles, was in den Jahren bis zu seinem Tod geschah, ist Thema der Jubiläumsausstellung. Es gab viele Erfolge. Er wurde neben Kandinsky, Klee und Feininger Teil der Künstlergruppe „Die Blaue Vier“ und in Amerika populär. Aber Ende der 1920er-Jahre erkrankte er an Arthrose, die Nationalsozialisten stempelten ihn als „entartet“ ab, das Museum Wiesbaden gab seine Werke ab. Nach dem Krieg wurde Jawlensky einer der identitätsstiftenden „Söhne“ der Stadt, sein Leben wurde erforscht und seine Kunst gesammelt. Die 111 Werke im Bestand des Museums, die sein gesamtes Schaffen von den frühen expressiven Köpfen bis zum seriellen Werk umreißen, werden erstmals komplett präsentiert. (Museum Wiesbaden) Nach der Führung Zeit zur freien Verfügung.

17.00 Uhr: Treffpunkt am Restaurant Comeback und Abendessen im Restaurant Comeback

 © Sven Helge Czichy
19.30 Uhr: Aufführung im Hessischen Staatstheater Wiesbaden (Durch die Corona-Auflagen steht derzeit noch kein Spielplan fest. Sobald die Spielpläne feststehen erhalten Sie ein Angebot.)

22.15 Uhr: Rückfahrt nach Mainz

Sonntag, 28.11.2021

10.30 Uhr: Nach dem Frühstück und Check-out Fahrt nach Bingen am Rhein

 © Stadt Bingen
11.15 Uhr: Stadtführung in Bingen am Rhein inkl. Besuch im Museum am Strom 2000 Jahre Geschichte am Rhein-Nahe-Eck: Ein geführter Rundgang durch die Altstadt mit Besuch der Burg Klopp, der Basilika St. Martin, des Speisemarktes und vieler interessanter, bedeutender Plätze und Gässchen. Unmittelbar am Eingang zum UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal lädt das Museum am Strom zu faszinierenden Begegnungen mit 2000 Jahren Kultur und Geschichte am Rhein ein: Dauer- und Sonderausstellungen zu Hildegard von Bingen, Rheinromantik und Stadtgeschichte präsentieren sich vor der herrlichen Kulisse des Binger Lochs im historischen Elektrizitätswerk von 1898.

15.15 Uhr: Rückfahrt nach Essen

Leistungen

  • Busfahrt ab/bis Essen
  • 2 x Übernachtung/Frühstück im Novotel Mainz
  • 1 x Abendessen im Hotel
  • 1 x Abendessen in einem ausgewählten Restaurant in Wiesbaden
  • Besuch Dom St. Georg in Limburg inkl. Führung
  • Stadtführung „Auf Gutenbergs Spuren“ in Mainz inkl. Besuch/Führung Gutenberg-Museum
  • Besuch Museum Wiesbaden und Führung durch die Alexej von Jawlensky -Sonderausstellung
  • Besuch Schloss Biebrich inkl. Führung
  • Eintrittskarte (2. PK) für das Hessischen Staatstheater Wiesbaden
  • Stadtführung in Bingen inkl. Besuch Museum am Strom
  • Persönlicher Audioguide für jeden Teilnehmer für die gesamte Reisedauer
  • Covid-19-Versicherungsschutz der Allianz-Versicherung (1)
  • Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters. Veranstalter: Kluges Reisen, Düsseldorf
  • Die Reise wurde nach den geltenden Hygieneregeln geplant. Programmänderungen müssen wir uns vorbehalten.

Preise
Preis pro Person im Doppelzimmer (20 zahlende Personen): € 545.00
Einzelzimmerzuschlag: € 88.00

Veranstalter
KLUGES REISEN - Reisebüro am Kölner Tor GmbH

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.

Anmeldeschluss
10.10.2021