v.l.n.r. M. Ürkmez, J. Sarkiss, I. Sanne, C. Dönicke, A. Goldstein
© Katrin Ribbe
„Die Schimmelmanns“
Verfall einer Gesellschaft
Mario Salazar
Uraufführung 22.9.2017

Regie: Florian Fiedler
Bühne: Maria-Alice Bahra
Kostüme: Selina Peyer
Video: Bert Zander
Musik: Martin Engelbach
Dramaturgie: Patricia Nickel-Dönicke

Mario Salazar hat einen Schrei verfasst, aber ohne Musik und ohne Liebe, eine Nazi-Horror-Boulevard-Dramödie als radikales Volkstheater. Durch „Die Schimmelmanns“ konfrontiert er uns mit einem grotesk überzeichneten Spiegelbild der aktuellen gesellschaftlichen Realität. Die Grundsituation ist eine Beerdigungsfeier dieser Familie, die – wie in einem Gemälde von George Grosz – in ihren Geschäften, ihrem Rassismus und Fremdenhass die Brutalität des ewigen Kreislaufs des Krieges repräsentiert. Die Darstellung dieser gefährlich gewöhnlichen Familie, ihre Schärfe und Nähe zum „das wird man doch noch sagen dürfen“ steckt voller Verweise, Verzweiflung, bizarrem Humor und Pointen ohne Ende. Es ist der nackte Wahnsinn.

Mario Salazar, 1980 in Berlin geboren; Magisterstudium der Lateinamerikanistik, Politikwissenschaften und Nordamerikastudien an der Freien Universität Berlin; Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig; Werkstatttage am Wiener Burgtheater 2010; Stückemarkt des Berliner Theatertreffens 2011; „L'obrador d'estiu de la Sala Beckett 2012“, Barcelona; 2013 Förderpreis zum Schillergedächtnispreis des Landes Baden-Württemberg; Residenz am Royal Court Theatre 2014. Seine Stücke wurden u.a. in Berlin, Köln, Bochum und Seoul gespielt. Mario Salazar hat zwei Kinder und lebt in Berlin.

Florian Fiedler, 1977 in Hamburg geboren, aufgewachsen in einer Wohngemeinschaft, wollte mit sechs noch Bundeskanzler werden, entschied sich dann aber anders – wegen der Realpolitik. Als Zivildienstleistender war er Regieassistent für Inklusionsprojekte am Thalia Theater Hamburg. 2004 kürte ihn das Fachblatt „Theater Heute“ zum Nachwuchsregisseur des Jahres. Er ist u. a. Träger des Kurt-Hübner-Regiepreises, wurde zum Theatertreffen der Jugend und zweimal zu „Radikal jung“ eingeladen. Vom Goethe-Institut ist er unter den 50 bedeutendsten Regisseuren im deutschsprachigen Raum gelistet.
(Theater Oberhausen 2017/18)

Termine & Bestellung

Samstag,
14.04.2018
Theater Oberhausen  |  19.30 Uhr - 21.15 Uhr
Die Schimmelmanns
Schauspiel  Mario Salazar
Für Preisangaben zu den einzelnen Terminen
loggen Sie sich bitte ein.


 DruckenDrucken